move

masterarbeit | move adaptive und intelligente gebäudehülle | preis der sächsischen bauindustrie 2012 1. preis | alexander keilig und rene franke entwickelten in ihrer masterarbeit ein intelligentes fassadensystem für den geplanten neubau eines institutsgebäudes für das süddeutsche kunststoffzentrum in halle, das eine neuinterpretation der themen tageslichtführung, raumbelüftung und blicklenkung darstellt. sich autonom intrinsisch öffnende und schließende fassadenelemente werden zu einer intelligenten „atmenden“ fassade“ mit eigenständiger architektonischer qualität. um die aktorischen mechanismen zu entwickeln, wurden in vielen unterschiedlichen versuchsreihen materialspezifische eigenschaften wie quellen, schwinden, ausdehnen und kontrahieren untersucht und analysiert, um effekte wie öffnen, schließen, orientieren oder ausrichten zu realisieren. durch eine bewusst angestrebte technische reduzierung gegenüber heute möglicher steuer- und regelsysteme bei fassaden zeigt die arbeit, dass eine ressourcenschonung auf basis tiefgreifender materialkenntnisse und intelligent einfacher lösungen erreicht werden kann. das projekt besticht durch seinen visionären und doch realistischen und nachhaltigem ansatz, bei dem fassaden als filter aktiv den energiehaushalt, lichteinfall und akustik regulieren. ziel wird es nun sein, die schon gedachten und in modellen umgesetzten konzepte in zusammenarbeit mit dem süddeutschen kunststoffzentrum (skz) in halle weiterzuentwickeln, um über einen protoytypen zu einer neuartigen, innovativen und vor allem marktfähigen fassadenlösung „made in sachsen/sachsen-anhalt“ zu gelangen. verfasser: alexander keilig, rene franke

move_2

move_1