thermoschindeln

entwurf 2. semester master | bei der thermoschindel werden temperatur und luftdruck durch temperatursensitive kunststoffschindeln visuell erlebbar. die einzelnen 12 x 24 cm großen schindeln sind aus je vier pmma-scheiben (polymethylmethacrylat/plexiglas) zusammengesetzt und verklebt. die vorderste scheibe ist auf der rückseite mit unterschiedlich breiten längsrillen eingefräst. in diesen dehnt sich eingefärbte flüssigkeit bei temperaturerhöhung. dahinter befindet sich eine trennscheibe mit unterem überlauf. in der dritten scheibe ist der flüssigkeitsbehaånlter eingefräst, der mit einer vierten scheibe nach hinten abgeschlossen ist. zu wänden addiert, können die schindeln die transparenz und durchsicht einer glasfassade verändern, denn durch die aufsteigende und eingefärbte flüssigkeit verdunkeln sich die schindeln bei temperaturerhöhung. sie können somit als sonnen- und blendschutz eingesetzt werden. indem man die ausdehnungskanäle für die flüssigkeit unterschiedlich einfräst, lassen sich außerdem individuelle muster erzeugen. die schindeln könnten z. b. auch botschaften enthalten, die nur bei sonneneinstrahlung und wärme lesbar werden. verfasser: natalie kaulfuß, isabel klemm, lars sadowski
http://liquidmovement.wordpress.com

thermoschindel_b01wp